Q-IV Implementierung & Vorfragen

Ausgangslage

Auch zwei Jahre nach Inkrafttreten des E-Government-Gesetzes, das seinerseits ja bereits auf technischen, organisatorischen und rechtlichen Konzepten aufbaut, bestehen - auch bei Insidern des E-Government - noch zahlreiche offene Fragen, die die Einführung der Techniken und den Aufbau von Lösungen hemmen.

 

Ziel der Arbeitsgruppe

Offene Fragen und Probleme bei der Umsetzung von E-Government sind zulässig und werden ernst genommen.

Wer E-Government umsetzen will, findet in der Folge auch die Lösungsbausteine.

Arbeitsprogramm

Anlaufstelle für offene Fragen bei der Umsetzung von E-Government, die auf den bisherigen Kanälen noch keiner Lösung zugeführt werden konnten; d.h., es  können auch weiterhin Fragen an diese Arbeitsgruppe herangetragen werden.

 

  1. Strukturieren und Aufbereiten der Fragestellungen
  2. Vorschlag, wie eine Lösung erfolgen soll und wer diese erarbeiten soll 
  3. Kompetente FAQs auf geeigneter Plattform
  4. Technische Konzepte und Programm-Module: Vorschläge für Verbesserung und Erweiterung
  5. Rechtliche Regelungen

 

So weit möglich, sollen Lösungen bereits aus der Arbeitsgruppe heraus erfolgen; so weit nötig, durch Verweis auf andere Arbeitsgruppen. 

 

Bereits konkretisierte Themenbereiche

 

Gesundheitstelematik: wird in der BLSG am 14.6.2006 behandelt

Novelle Verfahrensrecht: mit BKA in Bearbeitung

Fragen rund um den ELAK: in Bearbeitung

Identifikation und Signatur


Veröffentlichte Informationen

 

Zwischenergebnisse

 

Sitzungen und Unterlagen


Mitglieder Arbeitsgruppe Implementierung & Vorfragen

Wilfried Connert

Leiter der Arbeitsgruppe

Dr. Wilfried Connert

 

Kontakt:

Amt der Tiroler Landesregierung

Sachgebiet Verwaltungsentwicklung

Michael-Gaismair-Str. 1, 6020 Innsbruck

Tel: +43/0512/508-3301

 

weitere Mitglieder der Arbeitsgruppe